Algorithmische Optimale Steuerung - CO2-Aufnahme des Meeres

Stellenangebote

 

Stellenausschreibung

In der Arbeitsgruppe “Algorithmische Optimale Steuerung – CO­­­2-Aufnahme des Meeres” am Institut für Informatik an der Chiristian-Albrechts-Universität Kiel ist die Stelle einer/eines

 Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiters

baldmöglichst, zunächst befristet für 31 Monate zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt  65 Prozent einer/eines Vollbeschäftigten (z. Zt. 25,16 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Gesucht wird ein/e Kandidat/in mit Hintergrund in Angewandter Mathematik, insbesondere der numerischen Lösung von (parabolischen) partiellen Differentialgleichungen.

Die Stelle ist Teil des Projektes „Strategies for parallelization in time and model order reduction“ in der nationalen Klimamodellierungsinitiative „From the Last Interglacial to the Anthropocene: Modeling a Complete Glacial Cycle (PalMod)“.

Aufgabe ist die Implementierung, Evaluation und Anpassung von zeitparallelen (parallel-in-time/parareal) Verfahren für Langzeitklimasimulationen. Dazu soll ein schnelles Modell niedrigerer Komplexität mit einem langsameren von höherer Komplexität gekoppelt werden. Diese Modelle sind in Fortran implementiert.

Voraussetzungen sind:

  • Diplom oder Master in Mathematik (oder einem verwandten Fach und Kenntnisse in Numerischer Mathematik)
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Programmierkenntnisse

Wir bieten die Gelegenheit, einen tieferen Einblick in Klimamodellierung und -simulation zu bekommen und eigene Kenntnisse in angewandter Mathematik und wissenschaftlichem Rechnen in einem aktuellen, interdisziplinären Forschungsgebiet einzubringen.

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien akademischer Zeugnisse), einem Exemplar der Abschlussarbeit sowie

1. einer algorithmischen Beschreibung des Parareal-Verfahrens

2. dem Quelltext einer Funktion (in einer beliebigen Programmiersprache), die ein Anfangswertproblem für eine beliebig vorgegebene gewöhnliche Differentialgleichung mit einem numerischen Verfahren zweiter Ordnung löst

richten Sie bitte per mail an: ts@informatik.uni-kiel.de

Auf die Vorlage von Lichtbildern verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2016.